© 2019 Chandrayaan
TOP
TOP
Wer ist „ Wir in Oppum“ ? Oppum e.V. -Oppumer Wochenblatt -SV Oppum 1910 e.V. -Oppumer TC -Nachbarschaft Crön -Ev. Kirchengeminde -Nachbarschaft Sandberg -VdK OV Oppum-Bockum -Pfarre St. Augustinus -Ges. 1938 Krefeld-Oppum -Nachbarschaft Schreinerstr -JSG-Oppum -Events Sportpark -Oppumer Schützentrommlercorps 1925 e. V. -Karneval-Zug-Verein Oppum 2000 e.V. -Mühlenbau e.V. -Nachbarschaft Bacherhofstraße -engagierte Bürger und Geschäftsleute. Und natürlich der Bürgerverein Krefeld-Oppum 1960 e.V. Damit ist "Wir in Oppum" noch lange nicht vollständig! Deshalb bitte den Termin für den 07.02.2019 notieren und mitmachen!
Was gehört alles zu Oppum ? Der Bürgerverein Oppum hat mal nachgeforscht! Wenn man die Oppumer fragt, wo die Stadtteilgrenzen verlaufen, so hört man die unterschiedlichsten Antworten. Die Karte in "Goggle Maps" ist der Versuch, das mal zu klären. Wir haben versucht anhand von anderen zugänglichen Karten die Stadtteilgrenze nach zu zeichnen. Wer Fehler sieht, etwas ergänzen kann oder wer uns mitteilen kann, wie die Grenzen früher verlaufen sind, ist aufgerufen uns zu helfen und uns das mitzuteilen. Hierzu ist noch anzumerken, dass die grüne Linie die Grenze Oppum für die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Krefelder Bürgervereine darstellt, die gelbe Linie die Stadtteilgrenze der Stadt Krefeld aus dem Jahr 2011.
Was hat wir sind Oppum nun so vor für die 950-Jahr - Feier ? Hier eine kleine Ideenauswahl: Hier ein kleine Auswahl der Ideen, die "Wir in Oppum" bisher hatte: 1.großes Sommerfest, mit „großen“ Attraktionen (z.B. Bungee Jumping) 2.großer Fest-Umzug unter der Leitung des KZV Oppum 3.ein Festzelt, wo es auch einen „Abend der Chöre“ geben kann 4.eine Festschrift/ Chronik über Oppum 5.Rudelsingen 6.Sport-Turnier besonderer Qualität, z.B. Oppumer 10-Kampf 7.Ausstellung/ Lesungen über Oppum, Oppumer Geschichten, Mundart, historisches 8.große Kaffeetafel auf der Hauptstraße 9.Schulen sammeln in Projekten „Oppumer Geschichten von früher“ (Interview, Film, Bildersammlungen) 10.950-Jahr Logo auf Sport Trikots 11.Unplugged Konzert unter den Platanen im Schönwasserpark Sicher gibt es da noch mehr. Wir rufen daher auf, Euch bei uns zu melden …. und zum Schluss noch einige Fotos vom letzten Treffen von
TOP
Und hier noch ein Artikel aus dem Oppumer Wochenblatt, den wir auf Wunsch und mit Genehmigung der Redaktion Oppumer Wochenblatt hier veröffentlichen: Wir sind Oppum – 2022 feiert der Krefelder Stadtteil den 950. Geburtstag. Die Ortschaft Oppum wurde vermutlich um ca. 500 n.Chr. von fränkischen Bauern gegründet. Erstmals wurde sie im Jahre 1072 in einer Wormser Urkunde als Schenkung des späteren Kaisers Heinrich IV. an das Kaiserswerther St.Suitbertus- Stift erwähnt. Der in der Urkunde verwendete Name Uphem bedeutet so viel wie Obenheim. Das Dorf war im Mittelalter eine Honnschaft des Amtes Linn und gehörte bis zum Jahr 1392 zur Grafschaft Kleve, danach zum Kurfürstentum Köln. Nach der französischen Besatzungszeit der Napoleonischen Kriege von 1794 bis 1814 kam es als Teil der Rheinprovinz zu Preußen. Es hat dann noch bis zum 15. Oktober 1907 gedauert, bis Oppum von der Stadt Krefeld eingemeindet wurde. So weit in Kürze die Historie von Oppum. Man braucht kein Mathegenie zu sein, um herauszufinden dass Oppum in vier Jahren ganz im Zeichen eines großen Jubiläums stehen wird. Der Krefelder Ortsteil Oppum feiert dann den 950. Geburtstag. Grund genug für den Bürgerverein Oppum mit allen Bürgerinnen und Bürgern und vielen Gästen gebührend feiern zu wollen. „Die Festlichkeiten sollen sich durch das ganze Jahr 2022 hinziehen“, verspricht Frank Wübbeling, Vorsitzender des Bürgervereins. Dazu möchte der Bürgerverein Kontakt zu möglichst allen Oppumer Vereinen, Verbänden und Institutionen Kontakt aufnehmen. Auch Straßengemeinschaften, Nachbarschaften und Einzelpersonen sind herzlich eingeladen mitzumachen um gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine zu stellen. "Wir möchten erreichen, dass 2022 allen Besuchern das historische Jubiläum unvergesslich sein wird", sagt Frank Wübbeling. „Wir suchen Leute mit Ideen für den seltenen Ortsteil-Geburtstag, jeder kann seine Vorschläge über unsere Internet-Seite an uns herantragen oder persönlich Kontakt mit uns aufnehmen. Darüber hinaus haben wir eine online- Plattform für die Vorstände der Oppumer Vereine eingerichtet und einen Veranstaltungskalender installiert. „Da können alle, die vom BV die online-Zugriffsdaten erhalten haben, ihr Event des kommenden Jahres mit Datum eintragen“, erklärt Frank Wübbeling weiter. „So können sich alle zusammenschließen und die Termine der einzelnen Veranstaltungen abstimmen“. Einige Ideen zum 950. Geburtstag wurden bereits gesammelt. So soll es einen großen historischen Festzug durch Oppum geben. Als Vorbild dient der Umzug von 1968, als Oppum den 900. Geburtstag feierte. Außerdem ist ein „Bürgerbrunch angedacht. Auf der Hauptstraße vor der Kirche treffen sich Bürgerinnen und Bürger an einer langen Tafel bei leckerem Essen und Trinken und passender Musik Ein weiteres Highlight soll ein Eventwochenende im Festzelt sein.Dort sollen alle Generationen auf ihre Kosten kommen“, verspricht der Bürgervereins Vorsitzende. Mindestens einen Tag werden wir auch für die Oppumer Sportvereine reservieren“, so Frank Wübbeling weiter. Oppum rüstet sich also schon jetzt für den Festmarathon im Jahre 2022. „Allein um den Festzug und den geplanten Bürgerbrunch zu organisieren brauchen wir eine Menge helfende Hände“, weiß Frank Wübbeling. „Deshalb wäre es hilfreich, wenn sich schon jetzt viele Oppumerinnen und Oppumer überlegen würden, ob sie uns helfen können“. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sind eine Menge Vorschläge an die Ideenbörse des BV Oppum herangetragen worden. „Wir möchten, dass sich noch viel mehr Bürgerinnen und Bürger, dazu die Schulen, KiTas und Jugend-Einrichtungen mit einbringen. Damit wir ein Fest für die gesamte Bevölkerung hinbekommen“, verspricht der erste Vorsitzende des BV Oppum. Es sollen sich bitte alle Interessierte bei uns melden." „Und wer sich noch an die Feiern zum 900-sten und 925-sten Jubiläum erinnert, der kann gerne von seinen Erfahrungen berichten. Davon können wir nur profitieren“. Die nächste info-Veranstaltung zum Thema „950 Jahre Oppum“ findet am 7. Februar 2019, um 18:30 Uhr, im Sportpark Oppum statt. Natürlich möchte sich auch das OPPUMER WOCHENBLATT in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein an den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten des 950. Jahrestages der Gründung von Oppum gebührend beteiligen. Deswegen suchen wir Foto- und Textdokumente von den Festivitäten vor 25 und 50 Jahren. Bitte melden Sie sich in der Redaktion, wenn Sie dazu etwas beitragen können. Selbstverständlich bekommen Sie alle Fotos und Dokumente unbeschadet zurück. Aber auch andere "Erinnerungen" werden gesucht. Wer kann "Anekdötchen" über Oppum berichten? Gibt es besondere Vorkommisse in der Vergangenheit, die alle Oppumer heute wissen möchten? Und wer sich noch an die Feiern zum 900. und 925. Jubiläum erinnert, der kann gerne von seinen Erfahrungen berichten. Hat jemand vielleicht sogar noch ein "Gewand" vom letzten Festumzug? Rufen Sie uns an, schreiben oder mailen Sie uns oder kommen Sie in die Redaktion auf der Maybachstraße 155. Wir freuen uns darauf, viele Informationen zu bekommen. Oppumer Wochenblatt Telefon 02151/5658810, Telefon 02151/4947-0, Mobil 0172/7567222, Email redaktion@oppumer-wochenblatt
TOP
© 2019 Chandrayaan
TOP
TOP
TOP
Wer ist „ Wir in Oppum“ ? Oppum e.V. -Oppumer Wochenblatt -SV Oppum 1910 e.V. -Oppumer TC -Nachbarschaft Crön -Ev. Kirchengeminde -Nachbarschaft Sandberg -VdK OV Oppum-Bockum -Pfarre St. Augustinus -Ges. 1938 Krefeld-Oppum -Nachbarschaft Schreinerstr -JSG-Oppum -Events Sportpark -Oppumer Schützentrommlercorps 1925 e. V. -Karneval-Zug-Verein Oppum 2000 e.V. -Mühlenbau e.V. -Nachbarschaft Bacherhofstraße -engagierte Bürger und Geschäftsleute. Und natürlich der Bürgerverein Krefeld- Oppum 1960 e.V. Damit ist "Wir in Oppum" noch lange nicht vollständig! Deshalb bitte den Termin für den 07.02.2019 notieren und mitmachen!
Was gehört alles zu Oppum ? Der Bürgerverein Oppum hat mal nachgeforscht! Wenn man die Oppumer fragt, wo die Stadtteilgrenzen verlaufen, so hört man die unterschiedlichsten Antworten. Die Karte in "Goggle Maps" ist der Versuch, das mal zu klären. Wir haben versucht anhand von anderen zugänglichen Karten die Stadtteilgrenze nach zu zeichnen. Wer Fehler sieht, etwas ergänzen kann oder wer uns mitteilen kann, wie die Grenzen früher verlaufen sind, ist aufgerufen uns zu helfen und uns das mitzuteilen. Hierzu ist noch anzumerken, dass die grüne Linie die Grenze Oppum für die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Krefelder Bürgervereine darstellt, die gelbe Linie die Stadtteilgrenze der Stadt Krefeld aus dem Jahr 2011.
Was hat wir sind Oppum nun so vor für die 950-Jahr - Feier ? Hier eine kleine Ideenauswahl: Hier ein kleine Auswahl der Ideen, die "Wir in Oppum" bisher hatte: 1.großes Sommerfest, mit „großen“ Attraktionen (z.B. Bungee Jumping) 2.großer Fest-Umzug unter der Leitung des KZV Oppum 3.ein Festzelt, wo es auch einen „Abend der Chöre“ geben kann 4.eine Festschrift/ Chronik über Oppum 5.Rudelsingen 6.Sport-Turnier besonderer Qualität, z.B. Oppumer 10-Kampf 7.Ausstellung/ Lesungen über Oppum, Oppumer Geschichten, Mundart, historisches 8.große Kaffeetafel auf der Hauptstraße 9.Schulen sammeln in Projekten „Oppumer Geschichten von früher“ (Interview, Film, Bildersammlungen) 10.950-Jahr Logo auf Sport Trikots 11.Unplugged Konzert unter den Platanen im Schönwasserpark Sicher gibt es da noch mehr. Wir rufen daher auf, Euch bei uns zu melden …. und zum Schluss noch einige Fotos vom letzten Treffen von
Und hier noch ein Artikel aus dem Oppumer Wochenblatt, den wir auf Wunsch und mit Genehmigung der Redaktion Oppumer Wochenblatt hier veröffentlichen: Wir sind Oppum – 2022 feiert der Krefelder Stadtteil den 950. Geburtstag. Die Ortschaft Oppum wurde vermutlich um ca. 500 n.Chr. von fränkischen Bauern gegründet. Erstmals wurde sie im Jahre 1072 in einer Wormser Urkunde als Schenkung des späteren Kaisers Heinrich IV. an das Kaiserswerther St.Suitbertus- Stift erwähnt. Der in der Urkunde verwendete Name Uphem bedeutet so viel wie Obenheim. Das Dorf war im Mittelalter eine Honnschaft des Amtes Linn und gehörte bis zum Jahr 1392 zur Grafschaft Kleve, danach zum Kurfürstentum Köln. Nach der französischen Besatzungszeit der Napoleonischen Kriege von 1794 bis 1814 kam es als Teil der Rheinprovinz zu Preußen. Es hat dann noch bis zum 15. Oktober 1907 gedauert, bis Oppum von der Stadt Krefeld eingemeindet wurde. So weit in Kürze die Historie von Oppum. Man braucht kein Mathegenie zu sein, um herauszufinden dass Oppum in vier Jahren ganz im Zeichen eines großen Jubiläums stehen wird. Der Krefelder Ortsteil Oppum feiert dann den 950. Geburtstag. Grund genug für den Bürgerverein Oppum mit allen Bürgerinnen und Bürgern und vielen Gästen gebührend feiern zu wollen. „Die Festlichkeiten sollen sich durch das ganze Jahr 2022 hinziehen“, verspricht Frank Wübbeling, Vorsitzender des Bürgervereins. Dazu möchte der Bürgerverein Kontakt zu möglichst allen Oppumer Vereinen, Verbänden und Institutionen Kontakt aufnehmen. Auch Straßengemeinschaften, Nachbarschaften und Einzelpersonen sind herzlich eingeladen mitzumachen um gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine zu stellen. "Wir möchten erreichen, dass 2022 allen Besuchern das historische Jubiläum unvergesslich sein wird", sagt Frank Wübbeling. „Wir suchen Leute mit Ideen für den seltenen Ortsteil-Geburtstag, jeder kann seine Vorschläge über unsere Internet-Seite an uns herantragen oder persönlich Kontakt mit uns aufnehmen. Darüber hinaus haben wir eine online- Plattform für die Vorstände der Oppumer Vereine eingerichtet und einen Veranstaltungskalender installiert. „Da können alle, die vom BV die online-Zugriffsdaten erhalten haben, ihr Event des kommenden Jahres mit Datum eintragen“, erklärt Frank Wübbeling weiter. „So können sich alle zusammenschließen und die Termine der einzelnen Veranstaltungen abstimmen“. Einige Ideen zum 950. Geburtstag wurden bereits gesammelt. So soll es einen großen historischen Festzug durch Oppum geben. Als Vorbild dient der Umzug von 1968, als Oppum den 900. Geburtstag feierte. Außerdem ist ein „Bürgerbrunch angedacht. Auf der Hauptstraße vor der Kirche treffen sich Bürgerinnen und Bürger an einer langen Tafel bei leckerem Essen und Trinken und passender Musik Ein weiteres Highlight soll ein Eventwochenende im Festzelt sein.Dort sollen alle Generationen auf ihre Kosten kommen“, verspricht der Bürgervereins Vorsitzende. Mindestens einen Tag werden wir auch für die Oppumer Sportvereine reservieren“, so Frank Wübbeling weiter. Oppum rüstet sich also schon jetzt für den Festmarathon im Jahre 2022. „Allein um den Festzug und den geplanten Bürgerbrunch zu organisieren brauchen wir eine Menge helfende Hände“, weiß Frank Wübbeling. „Deshalb wäre es hilfreich, wenn sich schon jetzt viele Oppumerinnen und Oppumer überlegen würden, ob sie uns helfen können“. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sind eine Menge Vorschläge an die Ideenbörse des BV Oppum herangetragen worden. „Wir möchten, dass sich noch viel mehr Bürgerinnen und Bürger, dazu die Schulen, KiTas und Jugend-Einrichtungen mit einbringen. Damit wir ein Fest für die gesamte Bevölkerung hinbekommen“, verspricht der erste Vorsitzende des BV Oppum. Es sollen sich bitte alle Interessierte bei uns melden." „Und wer sich noch an die Feiern zum 900-sten und 925-sten Jubiläum erinnert, der kann gerne von seinen Erfahrungen berichten. Davon können wir nur profitieren“. Die nächste info-Veranstaltung zum Thema „950 Jahre Oppum“ findet am 7. Februar 2019, um 18:30 Uhr, im Sportpark Oppum statt. Natürlich möchte sich auch das OPPUMER WOCHENBLATT in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein an den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten des 950. Jahrestages der Gründung von Oppum gebührend beteiligen. Deswegen suchen wir Foto- und Textdokumente von den Festivitäten vor 25 und 50 Jahren. Bitte melden Sie sich in der Redaktion, wenn Sie dazu etwas beitragen können. Selbstverständlich bekommen Sie alle Fotos und Dokumente unbeschadet zurück. Aber auch andere "Erinnerungen" werden gesucht. Wer kann "Anekdötchen" über Oppum berichten? Gibt es besondere Vorkommisse in der Vergangenheit, die alle Oppumer heute wissen möchten? Und wer sich noch an die Feiern zum 900. und 925. Jubiläum erinnert, der kann gerne von seinen Erfahrungen berichten. Hat jemand vielleicht sogar noch ein "Gewand" vom letzten Festumzug? Rufen Sie uns an, schreiben oder mailen Sie uns oder kommen Sie in die Redaktion auf der Maybachstraße 155. Wir freuen uns darauf, viele Informationen zu bekommen. Oppumer Wochenblatt Telefon 02151/5658810, Telefon 02151/4947-0, Mobil 0172/7567222, Email redaktion@oppumer-wochenblatt
TOP